Anträge der SPD Stadtratsfraktion

Damit Senioren und anderen Menschen ohne eigenes Auto auch außerhalb der Bus- und Bahnstrecken des ÖPNV ihr Reiseziel erreichen, stellt die SPD-Fraktion den

Antrag

dass die Stadt Ebersberg sich an dem Projekt Mitfahrerbänken im Landkreis Ebersberg beteiligt. An besonderen öffentlichen Orten, z.B. Marktplatz, Bahnhof, Kreisklinik, Aldi/Edeka und der Realschule sollen Bänke aufgestellt werden, die mit einem Schild das geplante Reiseziel von auf der Bank sitzenden Personen anzeigen. Autofahrer, die das gleiche Ziel haben, können anhalten und auf der Bank sitzende Personen mitnehmen. Es sind einsteckbare Schilder mit unterschiedlichen Zielen vorzusehen, um dem Wartenden die Anzeige des gewünschten Ziels zu ermöglichen.

Die Einrichtung von Mitfahrerbänken ergänzt und erweitert das Angebot des ÖPNV. Es ist somit der Transport von Personen auch zu anderen Zeiten und zu anderen Zielen als den durch Bus und Bahn angefahrenen Haftstellen möglich.

Gerade für körperlich eingeschränkte Menschen wird so deren Mobilität deutlich erhöht. Für Menschen ohne eigenes Auto ist dies eine sinnvolle und notwendige Möglichkeit, innerhalb der Stadt Ebersberg von Stadtteil zu Stadtteil oder zu wichtigen öffentlichen Einrichtungen zu gelangen.

Darüber hinaus ist die Einrichtung von Mitfahrerbänken in andere Gemeinden zu prüfen. Mit den Gemeinden, die sich ebenfalls an dem Projekt Mitfahrerbänke im Landkreis Ebersberg beteiligen, ist Kontakt aufzunehmen und die Errichtung von Mitfahrerbänken in die jeweilige Gemeinde und zurück nach Ebersberg abzustimmen.

Christoph Münch, Hans Mühlfenzl, Doris Rauscher